Berk

Badminton

Badminton ist eine Ballsportart fuer zwei bis vier Spieler und stellt hohe Ansrueche an Reflexe, Grundschnelligkeit und Kondition und erfordert fuer ein gutes Spiel Konzentrationsfaehigkeit und taktisches Geschick. Lange Ballwechsel und eine Spieldauer ohne echte Pausen fordern eine gut entwickelte Ausdauer. Badminton ist ein
raffiniertes und täuschungsreiches Spiel. Schnelles Angriffsspiel erfordern gute Reflexe und sehr bewegliche Laufarbeit. Die Faszination am Badminton ist das
abwechslungsreiche Spiel von Angriff, Taeuschung sowie praezisem gefuehlvollem Spiel am Netz.

Wir bieten vom Einsteigerschlaeger fuer Anfaenger ueber Kinder Badmintonschlaeger , fuer Fortgeschrittene Vielspieler und fuer Vereinsspieler eine Auswahl aus dem Sortiment von Talbot Torro.

Ausserdem finden Sie bei dieser Warengruppe Sporttaschen und Netze fuer In- und Outdoor sowie Badminton Baelle und komplette Badminton Spielsets fuer ein Match.


Badminton-Spielregeln                                                                                                                                                                                                        
Badminton wird mit 2 Spielern (Einzel) oder 4 Spielern (Doppel) gespielt. Ein Wettkampf besteht aus 2 Gewinnsaetzen. Ein Satz ist von der Seite gewonnen, die als erste 21 Punkte erreicht hat. Bei einem Punktestand von 20 Punkten gewinnt die Seite die als erste mit 2 Punkten Vorsprung in Fuehrung geht. Die Gewinnerseite eines Spielers schlaegt im naechsten Spiel zuerst auf. Die aufschlagende Seite schlaegt den Ball in das diagonal gegenueberliegende Aufschlagfeld. (Single Service Court=Einzel bzw. Double Service Court=Doppel). Nach erfolgtem Aufschlag ist das Spielfeld beim Einzel durch die inneren Laengslinien und die hintere Grundlinie begrenzt. Beim Doppel gelten alle aeusseren Doppellinien. Bei Spielbeginn und bei geradem Punktestand wird der Aufschlag immer aus dem rechten Aufschlagsfeld ausgefuehrt. Bei ungerader Punktezahl wird vom linken Aufschlagsfeld aufgeschlagen. Die Seite die einen Ballwechsel gewinnt, erhaelt einen Punkt und den naechsten Aufschlag. Als Fehler zaehlt, wenn der Ball den Boden des eigenen Spielfelds beruehrt, ausserhalb des Spielfelds des Gegners auf den Boden faellt, wenn er zweimal hintereinander von der gleichen Partei geschlagen wird oder wenn er nicht ueber das Netz geht.

Was ist der Unterschied von Badminton und Federball ?
Badminton ist ein Wettkampfsport und beim Federballspiel geht es darum dem Mitspieler den Ball zuzuspielen fuer einen moeglichst langen Ballwechsel.

Spielfeld                                                                                                                                                                                                                                                                                
                 
                                                  


Double Service Court = Doppel: lang 13,40m breit 6,10m.
Single Service Court  = Einzel:  lang 11,88m breit 5,18m.
Netzhoehe - 1,55m.
Erste Querlinie vom Netz nach 1,98m.
Zweite Querlinie vom Netz nach 5,64m.
Dritte Querlinie vom Netz nach 6,70m.
Mittellinie vom Netzpfosten nach 3,05m.
Erste Horizontallinie vom Netzpfosten nach 0,46m.



Badminton-Geschichte
Aehnliche Spiele wurden bereits in Indien vor 2000 Jahren und bei den Inkas gespielt. Damals hat man sich mit Huehnerfedern gespickte Holzbaelle zugespielt. Im Barock war das Federballspiel eine beliebte Freizeitbeschaeftigung vom Adel. Im Jahr 1830 hat die Familie Somerset einen Rekord von 2117 Schlaege fuer einen Ballwechsel aufgestellt.

Der Name Badminton ist aus der Grafschaft Gloucestershire in England entstanden. Auf dem Landsitz des Duke of Beaufort mit Namen Badminton House ist 1872 vom britischen Kolonialoffizier aus Indien mitgebrachte Spiel Poona vorgestellt worden. Danach wurden Sport Verbaende gegruendet.

Badminton wurde populaer.
Die All England Championchips seit 1899 haben den gleichen Stellenwert bei den Fans wie Wimbledon. Anfangs wurde in Kirchen gespielt da dies die besten Raeumlichkeiten waren.

1902 gruendete sich der erste Badminton Verein in Deutschland - der Bad Homburger Badminton Club. Der Verein loeste sich wieder auf und in den 1950er Jahren wurde Badminton dann auch in Deutschland bekannt. Januar 1953 gab es die ersten Deutschen Meisterschaften in Wiesbaden. Der (DBV) Deutsche Badminton Verband wurde gegruendet. Jaehrlich werden die Deutschen Meisterschaften ausgetragen und Badminton ist bei Olympia.